Die Rettunsghundestaffel Bayerischer Jura bildet Rettungshundeteams in den Sparten Flächensuche und Mantrailing aus.

Was ist Flächensuche?

Der Flächensuchhund durchkämmt frei laufend ein Terrain in Wald oder Flur und nimmt menschliche Witterung auf. Er zeigt seinem Hundeführer durch Bellen oder Rückverweisen jede Person an. Durch ausdauerndes Laufen und das Wahrnehmen der Witterung auch aus der Entfernung können selbst großflächige Gebiete innerhalb kurzer Zeit abgesucht werden, was für eine Rettung oft entscheidend ist. 

Was ist Mantrailing?

Der „Mantrailer“ sucht nach einer ganz bestimmten Person. Er verfolgt dabei die Geruchsspur, die die gesuchte Person auf einer gelaufenen Wegstrecke hinterlassen hat. Eine trainierte Hundenase hat die Fähigkeit, auch mehrere Tage alte Spuren zu identifizieren. Am Ausgangspunkt – meist der Ort, wo die gesuchte Person zuletzt gesehen wurde, wird dem Hund ein persönlicher Gegenstand, z.B. ein Kleidungsstück, vorgehalten, dann wird der Hund zur Suche angesetzt. Hund und Hundeführer sind während dieser sensiblen Sucharbeit mit einer Leine verbunden.

Die kostenlose und schnelle Unterstützung durch unsere Teams ist grundsätzlich Tag und Nacht möglich. Die Alarmierung erfolgt über die Rettungsleitstellen von Polizei oder Feuerwehren oder direkt über die

Alarmierungsnummer

0700-2123 2123

Spendenkonto:

RHS Bayerischer Jura e.V.

Raiffeisenbank Roth/ Schwabach

IBAN: DE 42 7646 0015 0000 1180 10

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rettungshundestaffel Bayerischer Jura